Kursnummer: 20A040022

Ranga Yogeshwar: "Mensch und Maschine - wer programmiert wen?"

Semesterschwerpunktveranstaltung

  • (c) H.G. Esch
  • (c) Pixabay, CCO

RANGA YOGESHWAR zählt zu den führenden Wissenschaftsjournalisten Deutschlands. Der Physiker und Autor mehrerer Bücher entwickelte und moderierte zahlreiche TV-Sendungen, darunter "Kopfball" (ARD), "Quarks&Co" (WDR) und "Die große Show der Naturwunder" (ARD). Für die Schiller-vhs nimmt Ranga Yogeshwar am 13. März 2020 das Thema "Künstliche Intelligenz" unter die Lupe.

In den nächsten zehn Jahren werden wir sehr stark mit Digitalisierung und dem Aufkommen von künstlicher Intelligenz konfrontiert werden. Das wird viele Bereiche unseres Lebens fundamental verändern. Dabei stellt sich die Frage, inwieweit wir diesen neuen intelligenten Systemen vertrauen können. Wieviel Verantwortung geben wir ab? Manche Bereiche des Deep-Learning sind ungeheuer leistungsfähig. Bei der Auswertung von Röntgenbildern oder dem Erkennen von Verkehrsschildern übertreffen die neuronalen Netze bereits heute den Menschen. Moderne Systeme können bei der Vergabe von Bankkrediten besser urteilen als Menschen es tun. Die Folge: Der Algorithmus entscheidet. Und plötzlich hören sie: Sie bekommen den Kredit nicht - aber man kann Ihnen nicht mehr sagen warum, weil der Algorithmus so komplex ist.
Damit würden wir den Übergang erleben von der Kausalität hin zur Korrelation. Es funktioniert, doch auf die Frage des Warums gibt es keine klare Antwort mehr. Das wäre in Bruch mit den Prinzipien der Aufklärung. Wir brauchen dringend eine breite gesellschaftliche Debatte, denn es geht um unsere Rolle. Mensch und Computer - wer programmiert wen?

Im Anschluss an den Vortrag von RANGA YOGESHWAR findet ein Gespräch mit PROF. DR.-ING. NORBERT SCHMITZ, Professor für Robotik und Künstliche Intelligenz an der Hochschule Pforzheim, statt. Moderation: DR. WOLFGANG NIESS

Diese Veranstaltung wird unterstützt von der Firma Schwarz & Rohloff GmbH - IT Systemhaus in Affalterbach, München & Köln.

Über den Referenten
RANGA YOGESHWAR wurde 1959 in Luxemburg als Sohn eines indischen Ingenieurs und einer luxemburgischen Künstlerin geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er überwiegend in Indien. Nach dem Abitur in Luxemburg studierte er Experimentelle Elementarteilchenphysik und Astrophysik und arbeitete am Schweizer Institut für Nuklearforschung (SIN), am CERN in Genf und am Forschungszentrum Jülich. Ranga Yogeshwar begann seine journalistische Laufbahn 1983, zunächst bei verschiedenen Verlagen, dann im Bereich Hörfunk und Fernsehen. 1987 wurde er Redakteur beim Westdeutschen Rundfunk Köln und leitete später das Ressort Wissenschaft. Seit 2008 arbeitet Ranga Yogeshwar als unabhängiger Journalist und Autor. Er zählt zu den führenden Wissenschaftsjournalisten Deutschlands und entwickelte und moderierte zahlreiche TV-Sendungen u.a. "Kopfball" (ARD), "Quarks&Co" (WDR) und "Die große Show der Naturwunder" (ARD). Yogeshwar schreibt regelmäßig Beiträge in den führenden Zeitungen und ist gern gesehener Experte in zahlreichen Talkshows. Seine Bücher "Sonst noch Fragen?", "Ach so!" oder "Nächste Ausfahrt Zukunft" avancierten schnell zu Bestsellern und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. Yogeshwar erhielt über 60 Fachpreise und wurde vielfach ausgezeichnet, so etwa mit der Ehrendoktorwürde der Universität Wuppertal, dem Bundesverdienstkreuz der BRD, dem Verdienstorden des Landes NRW und dem Ordre de Mérite du Grand-Duché de Luxembourg.

kurstermine

  • Fr, 13.03.2020, 19:00 - 22:00 Uhr, Kornwestheim, Das K, Festsaal

kursort

Kornwestheim, Das K
Stuttgarter Straße 65
70806 Kornwestheim

Der Kurs ist belegt, Buchung auf Warteliste ist möglich

Beginn 13.03.2020, 19:00 - 22:00 Uhr

Kursnummer20A040022
Dozentin/DozentRanga Yogeshwar
Dr. Wolfgang Niess
Prof. Dr.-Ing. Norbert Schmitz
Zeitraum/Dauer1x, 13.03.2020
OrtDas K, Stuttgarter Straße 65, Festsaal Kornwestheim
Gebühr25,00 €
StatusDer Kurs ist belegt, Buchung auf Warteliste ist möglich
Download der Kurstermine


Anwendungs-Hinweis zu Outlook-Import-Dateien (.ics)
Nutzen Sie Speichern statt Öffnen, um die .ics-Datei zuerst auf Ihren Computer zu speichern und diese dann im Anschluss über die Importieren-Funktion (z.B. im Outlook Datei - Öffnen- Importieren/...) in Ihren Kalender zu übertragen.

Weitere Informationen zum Outlook-Import