Kursnummer: 24A195718C

Stein trifft Wein

Geologisch-kulinarische Reise durch das Naturschutzgebiet "Unteres Tal"

  • © Matthias Hyrenbach
  • © Matthias Hyrenbach
  • © Matthias Hyrenbach

Zwischen Hessigheim und Mundelsheim liegt eine Landschaft, die Naturliebhaber und Weinfreunde ins Schwärmen versetzt. Das Naturschutzgebiet Unteres Tal. Auf zwei Seiten begrenzt durch das Neckarufer, wird es umrahmt durch die Weinberge von Ingersheim, Hessigheim und Mundelsheim. Geheimnisvolle Natur, üppige Laubmischwälder, eine vielseitige Pflanzen- und Tierwelt, abenteuerliche Pfade und phantastische Ausblicke verzaubern die Teilnehmer. Drei geologische Fenster, als Steinbrüche entstanden, liefern einen phantastischen Einblick in die Erdgeschichte.

Weiter nördlich geht diese einmalige Landschaft über in die Weinlagen von Hessigheim, Mundelsheim und Besigheim. Der Neckar hat über Millionen Jahre den oberen Muschelkalk ausgewaschen, Steilhänge geformt, und fruchtbare Böden an den Gleithängen angeschwemmt.

Siegfried Mayer vom Weingut SIGGI in Hessigheim erklärt u. a. die Auswirkung der Geologie und des Bodens auf Qualität und Geschmack, wie der Wein vom Rückschnitt der Rebe über die Lese bis zur Abfüllung als Viertele im Glas landet, und was unter ökologisch, nachhaltigem Weinbau zu verstehen ist. Bei Weinprobe und Vesper dürfen Sie entspannt genießen.

Nach der Wanderung erfolgt eine kurze Fahrt mit dem Auto zum Weingut.

Erlebnisvideo für die Veranstaltung "Stein trifft Wein"
Link zum Video

kurstermine

  • Sa, 27.07.2024, 12:00 - 16:30 Uhr, Hessigheim, Parkplatz Schreyerhof

kursort

Hessigheim, Parkplatz Schreyerhof
Schreyerhof 30
74394 Hessigheim

Kurs in den Warenkorb legen

Beginn 27.07.2024, 12:00 - 16:30 Uhr

Kursnummer24A195718C
Dozentin/DozentMatthias Hyrenbach
Zeitraum/Dauer1x, 27.07.2024
OrtHessigheim, Parkplatz Schreyerhof
Gebühr51,00 €
StatusDer Kurs ist noch frei
Alternativkurseanzeigen
 Treffpunkt: Parkplatz Schreyerhof, Hessigheim.
Download der Kurstermine


Anwendungs-Hinweis zu Outlook-Import-Dateien (.ics)
Nutzen Sie Speichern statt Öffnen, um die .ics-Datei zuerst auf Ihren Computer zu speichern und diese dann im Anschluss über die Importieren-Funktion (z.B. im Outlook Datei - Öffnen- Importieren/...) in Ihren Kalender zu übertragen.

Weitere Informationen zum Outlook-Import