Kursnummer: 20A058324

Chinas Macht

4. Marbacher Forum Zeitgeschehen

Eine Veranstaltung der Schiller-Volkshochschule Kreis Ludwigsburg und der Stadt Marbach am Neckar, mit freundlicher Unterstützung der Marbacher Zeitung.
Mit "Chinas Macht" packt das Forum Zeitgeschehen zum vierten Mal ein heiß diskutiertes Thema an, nach den "Digitalen Welten" 2017, "Europa" 2018 und "Mobilität" 2019.
Auch diesmal mit ausgewiesenen Kennern und Expertinnen, die uns den mächtigen Akteur China in vielen Aspekten besser begreifbar machen. Erneut ist das lern- und diskutierfreudige Publikum herzlich eingeladen, sich in Marbach darüber auszutauschen.
China ist in den letzten fünf Jahrzehnten in nahezu unbegreiflicher Weise zum globalen Riesen herangewachsen. Gleichzeitig treibt es seine inneren Entwicklungen mit einer unbeirrbaren Geradlinigkeit voran, die uns zugleich schockiert und fasziniert. Gibt es dazu Erklärungen aus der chinesischen Geschichte? Müssen wir vor diesem Staat und seiner Konsequenz Angst haben? Was können wir dem Machtanspruch entgegensetzen? Oder können wir vielleicht sogar etwas für uns lernen?

Donnerstag, 12. März

ab 8:30 Uhr Kaffee und Getränke

9:00 Uhr Begrüßung und Eröffnung
Zwei Tiger können nicht gleichzeitig
auf einem Berg existieren. Chinesische
Vorstellungen von Macht
DR. MICHAEL SCHIMMELPFENNIG
NATIONALUNIVERSITÄT AUSTRALIEN


In seinem Vortrag illustriert Michael Schimmelpfennig chinesische Ideen von Macht anhand chinesischer Sprichwörter. Erst überprüft er diese gängigen Wendungen auf ihren historischen Ursprung und philosophischen Gehalt, um ihre Aussagen dann in Beziehung zu politischen Entwicklungen der jüngeren Geschichte und Gegenwart Chinas zu setzen. Zum Abschluss verdichtet er die Aussagen zu einer Art "Machtvorstellungsschau", die zugleich unsere eigenen Vorurteile hinsichtlich Chinas Macht kritisch in den Blick nimmt.

Pause

11:15 Uhr
Starke Jugend - starkes China
PETRA MÜLLER UND MARION RATH
LEHRERINNEN AM FRIEDRICH-SCHILLER-GYMNASIUM
MARBACH AM NECKAR


Zwei Lehrerinnen berichten über den Chinesischunterricht am Friedrich-Schiller-Gymnasium Marbach und in Baden-Württemberg. Zudem werden die Partnerschulen in Tongling (Provinz Anhui) und in Yichang (Provinz Hubei) vorgestellt. China möchte den Bildungssektor ausbauen, damit junge Chinesen fit werden für die zukünftige "machtvolle" Entwicklung Chinas, zum Beispiel im Bereich Künstliche Intelligenz. Beim Schüleraustausch im Rahmen der jährlichen Schülerreise nach China lernen unsere Schüler/innen das Land kennen, mit dem viele von ihnen später im Zuge der Globalisierung konfrontiert sein werden. Ein FSG-Schüler berichtet von seinem dreimonatigen Aufenthalt an der Partnerschule in Tongling im Rahmen der Schulpartnerschaft.

Mittagspause

14.15 Uhr
Wer hat Angst vor der Wirtschaftsmacht Chinas (und warum)?
PROF. DR. DORIS FISCHER
UNIVERSITÄT WÜRZBURG

Die Volksrepublik China hat sich in den vergangenen Jahrzehnten von einem armen Entwicklungsland zur zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gemausert. Dieses chinesische Wirtschaftswunder löst Begeisterung und Bewunderung aus, die damit einhergehende potenzielle Macht aber auch Ängste und Abwehrhaltung. Angst ist generell kein guter Berater. Der Vortrag greift daher Ursachen und Argumente der wachsenden Skepsis gegenüber China auf. Was genau sind die Gründe dafür, wie berechtigt ist die Angst und welche Handlungsempfehlungen folgen daraus für Politik und Unternehmen?

Freitag, 13. März

ab 8:30 Uhr Kaffee und Getränke

9:00 Uhr
Die chinesische Herausforderung - Gefahr oder Chance?
STEFAN BARON UND GUANGYAN YIN-BARON
PREISGEKRÖNTE JOURNALISTEN


Neben dem Klimawandel, der Digitalisierung und Massenmigration stellt der (Wieder-)Aufstieg Chinas /die/ Herausforderung dieses Jahrhunderts dar. Sie betrifft zum einen unsere ökonomische Konkurrenzfähigkeit, zum anderen beinhaltet sie einen neuen system- und geopolitischen Wettbewerb. Darüber hinaus kommt sie aus einem fremden Kulturkreis und ist schon deswegen besonders geeignet, als Bedrohung wahrgenommen zu werden. Bei ihrem Vortrag gehen die Autoren des Bestsellers "Die Chinesen - Psychogramm einer Weltmacht" der Frage nach, welche Risiken und Chancen sich damit für Deutschland und Europa verbinden.

Pause

11:15 Uhr
Landnahme und Arbeitskämpfe: Soziale Umwälzungen in China
PROF. DR. FELIX WEMHEUER
UNIVERSITÄT KÖLN


Der gegenwärtige Aufstieg der Volksrepublik China führt zu einer Neuordnung der globalen Machtverhältnisse. Auch innerhalb des Landes haben sich durch die wirtschaftliche Entwicklung Klassen- und Geschlechterverhältnisse grundlegend verändert. Jedes Jahr verlieren Millionen von Bäuerinnen und Bauern ihr Land und neue Klassen von freien LohnarbeiterInnen und von KapitalistInnen sind entstanden. Streiks, ländliche Unruhen und ethnische Konflikte sind die Folge. Es
wird diskutiert, welchen Charakter die heutige chinesische Gesellschaft hat. Wemheuer zeigt, wie gerade durch den Staat die kapitalistische Transformation beschleunigt wird.

Mittagspause

14:15 Uhr
Die Digitalisierung der Diktatur -
Was bedeutet das für uns in Europa?
KAI STRITTMATTER
FREIER PUBLIZIST, KOPENHAGEN


Die liberalen Demokratien und Europa werden gerade weltweit in die Zange genommen, von Populisten in ihrer Mitte und von Autokratien wie Russland und China. Über die Einflussnahme Russlands reden alle, über China reden noch viel zu wenige. Dabei ist China die viel größere Herausforderung für uns.
In China entsteht gerade etwas, was wir so noch nicht kannten. Unter Xi Jinping, dem mächtigsten Staats- und Parteichef seit Mao, erfindet sich der autoritäre Staat neu, in offener Konkurrenz zum Westen. China marschiert nun selbstbewusst in die Welt, gleichzeitig gewährt sich sein System
ein Update mit den Instrumenten des 21. Jahrhunderts. Peking setzt auf Big Data und künstliche Intelligenz wie keine zweite Regierung. Die Partei glaubt, den perfektesten Überwachungsstaat schaffen zu können, den die Erde je gesehen hat.

Schlusswort und Ausblick

Verantwortlich für die Planung und Durchführung des Forums sind:
Horst Engelmann,
Prof. Dr.-Ing. Hans Martin Gündner,
Dr. phil. Gisela Hack-Molitor,
Prof. Dr. Armin Hüttermann,
Jürgen Schmiedel (Leiter der Schiller-vhs Kreis Ludwigsburg),
Thomas Storkenmaier (Leiter des Kulturamtes der Stadt Marbach am Neckar)

Weitere Informationen als eBook finden Sie hier. - ein externer Verweis

kurstermine

  • Do, 12.03.2020, 09:00 - 16:00 Uhr, Marbach am Neckar, Stadthalle
  • Fr, 13.03.2020, 09:00 - 16:00 Uhr, Marbach am Neckar, Stadthalle

kursort

Marbach am Neckar, Stadthalle
Schillerhöhe 12
71672 Marbach am Neckar

Parkmöglichkeiten:für Gehbehinderte: barrierefrei örtliche Gastronomie: Turnerheim und Restaurant Schillerhöhe zu Fuß erreichbar


Weitere Informationen:

Parkplatz Weimarstraße

Kurs in den Warenkorb legen

Beginn 12.03.2020, 09:00 - 16:00 Uhr

Kursnummer20A058324
Dozentin/DozentStefan Baron
Guangyan Yin-Baron
Prof. Dr. Felix Wemheuer
Kai Strittmatter
Prof. Dr. Doris Fischer
Dr. Michael Schimmelpfennig
Petra Müller
Marion Rath
N.N.
Zeitraum/Dauer2x, 12.03.2020
OrtStadthalle, Schillerhöhe 12
Gebühr50,00 €
Erm. Gebühr40,00 €
StatusDer Kurs ist noch frei
Download der Kurstermine


Anwendungs-Hinweis zu Outlook-Import-Dateien (.ics)
Nutzen Sie Speichern statt Öffnen, um die .ics-Datei zuerst auf Ihren Computer zu speichern und diese dann im Anschluss über die Importieren-Funktion (z.B. im Outlook Datei - Öffnen- Importieren/...) in Ihren Kalender zu übertragen.

Weitere Informationen zum Outlook-Import