Kursnummer: 19B221124

Ich will verstehen... - Erinnerungen an Hannah Arendt zum Gedenktag der Opfer des Nationalsozialismus

In Zusammenarbeit mit Buchhandlung Taube

"Ich will verstehen!" lautete das Lebensmotto der unvergesslichen politischen Theoretikerin und Philosophin Hannah Arendt (1906-1974).
Denn es gab in ihrer Zeit so viel ungeheuerlich Unverständliches. Hannah Arendt wurde 1906 als Tochter säkularer jüdischer Eltern in Hannover geboren. Sie studierte bei Martin Heidegger in Marburg und promovierte bei Karl Jaspers in Heidelberg. Eine möglicherweise glänzende akademische Karriere in Deutschland wurde durch das nationalsozialistische Regime verhindert. Nachdem die Gestapo auf sie aufmerksam wurde und sie kurzzeitig inhaftierte, emigrierte sie schließlich nach Frankreich, aus dem sie wiederum 1940 unter schwierigsten Umständen in die USA floh. Sie wurde zunehmend zu einer international weithin anerkannten, unbestechlichen und couragierten Zeitanalytikerin, die im Dienst an der Wahrhaftigkeit auch schwerste Anfeindungen nicht scheute.
Axel Grau und Markus Schneider beleuchten an diesem ihr Leben und Werk, lassen sie in O-Tönen und Texten von Zeitgenossen lebendig werden. Hannah Arendts Denken ist heute aktueller und radikaler denn je, so dass wir uns an diesem Abend von ihrem Leben und Schreiben inspirieren lassen wollen. Ein Teil des Erlöses des Abends geht als Spende an das Netzwerk Friedensdienste BaWü, vertreten durch Roland Blach.

kurstermine

  • Mo, 27.01.2020, 19:00 - 21:00 Uhr, Marbach am Neckar, Buchhandlung Taube

kursort

Marbach am Neckar, Buchhandlung Taube
Marktstraße 2
71672 Marbach am Neckar

Kurs in den Warenkorb legen

Beginn 27.01.2020, 19:00 - 21:00 Uhr

Kursnummer19B221124
Dozentin/DozentMarkus Schneider
Zeitraum/Dauer1x, 27.01.2020
OrtBuchhandlung Taube, Marktstraße 2
Gebühr10,00 €
StatusDer Kurs ist noch frei
 Vorverkauf bei der Buchhandlung Taube oder über Anmeldung bei der Schiller-vhs. Karten auch an der Abendkasse für € 12, falls noch verfügbar.
Download der Kurstermine


Anwendungs-Hinweis zu Outlook-Import-Dateien (.ics)
Nutzen Sie Speichern statt Öffnen, um die .ics-Datei zuerst auf Ihren Computer zu speichern und diese dann im Anschluss über die Importieren-Funktion (z.B. im Outlook Datei - Öffnen- Importieren/...) in Ihren Kalender zu übertragen.

Weitere Informationen zum Outlook-Import