Kursnummer: 18A180201

Urgeschichtliche Wanderreise für Frauen zum neusten UNESCO Weltkulturerbe

Das Urdonautal zwischen Schellklingen und Blaubeuren vom 30. September bis 3. Oktober

Die Höhlen Geißenklösterle, Sirgenstein und "Hohle Fels" wurden vergangenes Jahr zu Recht zum Weltkulturerbe erklärt. Die international bedeutenden Fundstätten von elfenbeingeschnitzten eiszeitlichen Frauenstatuetten, Tieren, Schmuck und Flöten liegen nicht weit voneinander entfernt in der eigenwilligen, reizvollen und zur Zeit noch relativ unberührten Landschaft des Urdonautals.
Die felsigen Hänge wurden schon in der Altsteinzeit vor 40.000 Jahren von SammlerInnen und JägerInnen aufgesucht, weil sie ihnen geradezu ideale Lebensbedingungen boten. Zwischen Blaubeuren und Schelklingen erkunden wir diese Zeit auf täglichen Wanderungen zu mehreren altsteinzeitlichen Höhlen und lassen dabei die Lebensweise, Kultur und Spiritualität unserer Ahninnen wieder lebendig werden. Erzählungen, meditative Tänze und Lieder begleiten uns auf der Spurensuche an die geschichtsträchtigen Orte der Urzeit.
Wir sind im idyllisch, mitten in der Natur, direkt an der Blau gelegenen Naturfreundehaus untergebracht. Für frisch zubereitete vegetarische Vollverpflegung sorgt unsere Köchin Ulle Rebstock.
Treffpunkt und weitere Details werden den Teilnehmerinnen rechtzeitig vor der Wanderreise mitgeteilt.

Anmeldeschluss: 17. August

Reisepreis: € 281

Im Preis nicht enthalten:
- 3 Übernachtungen in einfachen Zweibettzimmern (Hüttenstandard)
- Vollpension

Die Übernachtung, Vollpension in Höhe von 178 € und die Eintritte sind nicht im Reisepreis enthalten und werden vor Ort bezahlt!
Eintritte für Urgeschichliches Museum und Hohle Fels betragen ca. 12 €.

Im Preis enthalten:
- Reiseleitung und Wanderführung mit Frauengeschichtsprogramm

kurstermine

kursort



Kurs in den Warenkorb legen

Beginn 30.09.2018, 15:00 - 17:00 Uhr

Kursnummer18A180201
Dozentin/DozentRegina Golke
Zeitraum/Dauer4x, 30.09.2018 - 03.10.2018
Ort
Gebühr281,00 €
StatusDer Kurs ist noch frei
Download der Kurstermine


Anwendungs-Hinweis zu Outlook-Import-Dateien (.ics)
Nutzen Sie Speichern statt Öffnen, um die .ics-Datei zuerst auf Ihren Computer zu speichern und diese dann im Anschluss über die Importieren-Funktion (z.B. im Outlook Datei - Öffnen- Importieren/...) in Ihren Kalender zu übertragen.

Weitere Informationen zum Outlook-Import